Karriere bei ISOTEC
Blog

Azubis suchen Azubis

Unser alljähriger Azubiauswahltag in der ISOTEC Zentrale fand am Freitag, den 02.11.2018 statt.

Für Dustin und mich war es ein sehr aufregender und spannender Tag, denn der Tag war entscheidend dafür, ob wir unsere Arbeit auch wirklich gut gemacht hatten. Angefangen mit der Organisation bis hin zum Ablauf der Speeddatings und Gruppenaufgabe, gab es viele Punkte die sehr wohl hätten schieflaufen können. Das Projekt „Azubisuche“ ist hier bei  ISOTEC zu einer wahren Tradition geworden. Mit viel Verantwortung geschultert müssen die Erstis den Nachwuchs des kommenden Jahres finden. 

Für unseren Auswahltag haben wir uns lange vorbereitet und durften unsere Favoriten aus den ganzen Bewerbungen selektieren und einladen. Als dann der Freitag immer näher rückte, stieg so langsam meine Nervosität an. Fragen stiegen mir durch den Kopf, ob ich z. B. an alles gedacht hatte. Waren alle Namensschilder gedruckt? War der Seminarraum so vorbereitet, dass wir pünktlich starten konnten? 

Nachdem alle Kandidaten eingetrudelt waren und brav im großen Seminarraum ihren Platz eingenommen hatten, konnte der Tag richtig losgehen. Dustin und ich starteten mit einer PowerPoint Präsentation und erzählten den Bewerbern neben einer kurzen Unternehmensvorstellung, was sie in der Ausbildung erwarten wird. Im Anschluss folgte eine kurze Vorstellungsrunde unseres Teams gefolgt von der ersten Aufgabe für die Kandidaten. Natürlich brannten wir darauf die einzelnen Bewerber kennenzulernen, aber so einfach wollten wir es ihnen nicht machen. Also haben wir entschieden, lassen wir die Truppe sich gegenseitig interviewen und dann muss jeder einzelne seinen Sitznachbarn vorstellen. Das hört sich im ersten Moment etwas lustig an, aber ich muss gestehen, man konnte förmlich sehen wie sich alle mehr und mehr entspannten. Diese Aktion hat einfach den Stress rausgenommen und die Teilnehmer auflockern lassen.

Die Sache mit den Speeddatings…

Wir sind ja schon bekannt für unsere Kreativität und so war denke ich jedem klar, der Tag wird nicht langweilig werden. Wir teilten im weiteren Verlauf die Bewerber in 2 Gruppen auf. Unser Speeddatings waren so aufgebaut, dass jeder Bewerber die Chance hatte sich in 10 Minuten bei jedem Mitarbeiter vorzustellen und den Mitarbeiter von sich zu überzeugen. Aber auch Fragen zu beantworten, die einem schon mal zum Schmunzeln bringen konnten. Oder habt ihr schon mal erlebt, dass ihr gefragt wurdet „Was war das Verrückteste, was du jemals angestellt hast?“ 

Während die eine Gruppe die Speeddatings hatte, bekam die andere Gruppe eine Technikrundführung durch unser Lager. Abschließend präsentierten unsere Azubis aus dem 2. Lehrjahr unsere Events die wir bei ISOTEC jährlich, angefangen vom Azubiwochenende bis hin zur Mitarbeiter-Erfa unserer größten Tagung des Jahres, geboten bekommen. 

Nachdem die Gruppen dann natürlich auch getauscht hatten und so jeder Teilnehmer alle Gespräche führen konnte, trafen wir uns noch einmal im Schulungsraum und stellten die Bewerber vor eine letzte Herausforderung. 

Die Teamaufgabe

Die Teamaufgabe bestand darin einen Turm aus 20 DIN A4 Blättern zu bauen der nicht nur so stabil wie möglich, sondern auch so hoch wie möglich sein sollte. Damit das Team aber eine überschaubare Größe hatte, ließen wir die Einteilung der vorher gewählten 2 Gruppen bestehen. Bewaffnet mit nur einer Schere und Tesafilm ließen wir dem Treiben seinen Lauf. Es war schon interessant, wieviel Hirnschmalz und Energie beide Teams in die Aufgabe steckten. Anfangs haben die Teams diskutiert und letztendlich nach rund 15 Minuten einen Turm erbaut. Nach den 15 Minuten ging der Gong und es kam der Stabilitätscheck. Entscheidend war aber das Fazit, was alle Teilnehmer auch für sich selber draus gezogen haben. Bei der Aufgabe ging es nicht darum zu gewinnen, sondern Knackpunkt war die Kommunikation und die Rolle, die jeder einzelne im Team freiwillig eingenommen hatte. Wer war der Leader, wer war die ausführende Kraft.

And the winner is…

Dann wurde es Ernst für uns. Wir berieten und tauschten uns über jeden einzelnen Kandidaten aus. Die Bewerber konnten sich währenddessen bei einem ordentlichen Mittagessen erholen und sich über den Tag austauschen. 

Entscheidungen müssen nun mal getroffen werden und so kam natürlich auch die Stunde der Wahrheit. Unser Feedback an die Teilnehmer und die Antwort auf die Frage, wen wir auf die weitere Reise in die zweite Runde mitnehmen würden. Auch wenn wir nicht alle Teilnehmer ein weiteres mal einladen können, so muss ich doch sagen, war es ein durchaus gelungener Tag, mit vielen interessanten Menschen und Geschichten. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei euch bedanken. 

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir haben uns sehr gefreut alle Bewerber die wir eingeladen haben kennenzulernen. Wir freuen uns nun auf die 2.Runde am 27.11.2018 und sind gespannt wie es weitergeht! 

Henrik Müller

Auszubildender zum Industriekaufmann

Die Ausbildung junger Menschen ist uns ein besonderes Anliegen. Henrik Müller hat sich für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich bei uns entschieden.

Beliebte Artikel