Karriere bei ISOTEC
Blog

Fast alle(s) im Blick – Von der Kunst sich selbst zu vermarkten und den Blick auf die eigenen Stärken zu lenken

Das Thema Ausbildung wird auch für ISOTEC immer wichtiger und bekommt bei unseren Partnern einen immer höheren Stellenwert. Zeit, sich mit denen zu treffen, die mit den Jugendlichen tagtäglich in Kontakt sind.

Unter der Überschrift „Fast alle(s) im Blick – Von der Kunst sich selbst zu vermarkten und den Blick auf die eigenen Stärken zu lenken“ fand am 26.09. in der Zentrale der Katholischen Jugendagentur Köln (kurz: KJA) ein Erfahrungsaustausch zwischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Jugendberufshilfe des Jugendmigrationsdienstes (kurz JMD) und uns als „Personaler“ aus der Praxis statt. Über die ISOTEC Jugendhilfe waren wir bereits in Kontakt mit den Kölner Jugendeinrichtungen, so dass wir uns sehr über die Einladung freuten.

Die Veranstaltung mit ca. 20 Teilnehmern wurde von Ute Zumkeller (Sachgebietsleitung Jugendberufshilfe der KJA) und Peter Scholz (Leiter des Jugendmigrationsdienstes Köln) ins Leben gerufen, um den Jugendberatern ein Forum für den gegenseitigen Austausch und den Dialog mit der freien Wirtschaft zu bieten. Das Angebot wurde interessiert und begeistert angenommen und so wurde sich vier Stunden lang zu Themen wie ungerade Lebensläufe, das Herausstellen von Stärken der Jugendlichen in der Bewerbung, die modernste Form der Bewerbung und schwierige und doch immer wieder angefragte Berufsbilder ausgetauscht. Anhand von Fallbeispielen konnten wir unsere Meinungen und bisherigen Erfahrungen mit ähnlichen Fällen schildern und mögliche Vorgehensweisen erarbeiten. Häufig kamen wir hierbei zu dem Schluss, dem Jugendlichen die persönliche Vorstellung beim potentiellen Ausbildungsbetrieb zu empfehlen. Viele kleinere Unternehmen haben Schwierigkeiten einen Azubi zu finden, gerade im Handwerk wird das Problem immer deutlicher. Hier hebt man sich durch ein persönliches Vorbeibringen der Bewerbung ab und kommt schon einmal in Kontakt mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vor Ort.

Zusammenfassend wurde herausgearbeitet, dass sich sowohl die Jugendberater als auch die Unternehmen, die die Bewerbung schließlich zugeschickt bekommen, Zeit nehmen sollten, um den Menschen hinter der Bewerbung kennenzulernen. Schnell kann dann aus einer vermeintlichen Schwäche eine Stärke werden, wenn man die Situation nur ganzheitlich betrachtet und somit die Perspektive ein Stück weit verrückt. Beim abschließenden, gemeinsamen Mittagessen fasst unsere Kollegin Sonja Schmitz aus dem Bereich Expansion die Eindrücke des Tages zusammen: „Für uns war es interessant einmal mit Beratern von Jugendlichen in Kontakt zu kommen und hier eine andere Brille aufsetzen zu können. Wir nehmen unser Arbeitgeberleitbild „Mensch sein in der ISOTEC-Familie“ sehr ernst und haben durch die Veranstaltung einmal mehr gemerkt, wie wichtig es ist, den Bewerber in seiner gesamten Lebenssituation zu sehen. Von daher können wir Jugendlichen, die sich für eine Ausbildung bei ISOTEC interessieren nur den Tipp geben, zu den bisherigen Entwicklungen in ihrem Leben zu stehen und sie für Unternehmen verständlich zu machen. Wenn ihr die Schule abgebrochen habt, dann erklärt, warum ihr das damals getan habt und warum ihr euch nun doch für den Weg einer Ausbildung entschieden habt. Wenn ihr viele schlechte Noten auf eurem Zeugnis habt, dann verschweigt dies nicht in eurer Bewerbung, sondern sprecht es aktiv an und erklärt uns, was damals dazu geführt hat. Wir alle waren einmal Schüler und können uns in viele Situationen hineinversetzen oder sie zumindest nachvollziehen, ihr müsst sie nur offen ansprechen.“

Alles in allem war es eine gelungene Auftaktveranstaltung zu dem Thema, aus der jeder Teilnehmer Inspirationen für die tägliche Arbeit mit nach Hause nehmen konnte. Wir freuen uns auf eine Folgeveranstaltung!

Die KJA und den JMD findet ihr auch auf Facebook. Schaut rein und erfahrt, welche weiteren, spannenden Projekte sie angehen.

Vanessa Rippegarten

Seit Februar 2015 bin ich bei ISOTEC im Personal tätig und unterstütze unsere Partner und die Kollegen und Kolleginnen aus der Zentrale in den Bereichen Personalmarketing, -entwicklung und -recruiting. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen betreue ich den ISOTEC-Karriereblog. Wir informieren Sie über alle Neuigkeiten aus unserem Bereich und berichten darüber, was ISOTEC als Arbeit- und Franchisegeber zu bieten hat. Ich freue mich darauf auch mit Ihnen bezüglich interessanter Positionen bei ISOTEC zu sprechen.

Beliebte Artikel