Karriere bei ISOTEC
Blog

Gesunde Mittagspause leicht gemacht

Mal Hand aufs Herz, wer achtet wirklich darauf, ob das schnelle Mittagessen in der wohlverdienten Pause wirklich gesund und ausgewogen ist?

Gesunde Mittagspause mit Lachs an Pfannengemüse

Die Arbeitsleistung hängt sehr eng mit unserem Ess- und Trinkverhalten zusammen und wenn man sich mal vor Augen führt, dass rund 15% des täglichen Energiebedarfs alleine von unserem Gehirn verbraucht wird, dann sollte uns das zum Nachdenken anregen.

Aber was sind die Konsequenzen durch mangelnde gesunde Ernährung?

Die Folgen einer mangelnden gesunden Ernährung liegen eigentlich auf der Hand: Mal abgesehen von der minimalen Erholung in den Pausen und Konzentrationsmangel, führt die schlechte Essgewohnheit zu Müdigkeit, schlechter Laune und tiefen Mittagslöchern bis hin zu Gewichtsproblemen.

Gibt es noch etwas worauf wir achten sollten?

Ein noch weiterer wichtiger Bestandteil der Ernährung ist das Trinken. Auch wenn man auf eine gesunde Ernährung achtet, so ist es trotz allem wichtig, viel zu trinken. 

Man sollte täglich 1,5 L (Wasser, ungesüßten Tee oder Fruchtschorlen) trinken bzw. als Faustregel ungefähr ein Glas pro Stunde. Stellt euch einen Wecker, dann müsst 

ihr nicht von alleine daran denken.

ausgewogene Ernährung in der Mittagspause

Ein Frühstück am Morgen......

Auch jedem Morgenmuffel sollte klar sein, dass das Frühstück am Morgen die erste wichtigste Mahlzeit ist, um die Energiereserven, die sich über Nacht geleert haben wieder zu füllen und direkt gefolgt danach ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung am Mittag ein „Geschenk“ an sich selber. 

Wichtig dabei ist, dass man sich bewusst Zeit dafür nimmt und nicht nebenbei die Nahrung herunterschlingt. Das hat den positiven Effekt, dass die Lebensmittel besser verdaut werden können und das Sättigungsgefühl länger anhält.

Gesunde Mittagspause - gewusst wie

Auch wenn nicht jeder die Möglichkeit hat sich am Arbeitsplatz etwas zu kochen findet sich trotzdem eine geeignete Lösung, welche einfach einer sorgfältigen Planung bedarf. 

Beispielsweise kann man sich das Essen am Vorabend zu Hause kochen und am nächsten Tag mit ins Büro nehmen und dort wieder erwärmen. Oder man pimpt das sogenannte „Resteessen“ (wenn die Augen mal wieder größer waren als der Mund) etwas auf und macht es so zu einem kleinen kulinarischen Vergnügen.

Wie auch immer, dort sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt und wenn es an Kreativität mangelt, warum sich nicht mit Kollegen abstimmen und gemeinsam etwas zubereiten? Mischen Sie! Jeder bringt was mit (Käse, Wurst, Gemüse, Obst, Salat,  etc. vorher in einer Liste eintragen) und alles wird zu einem kleinen Buffet aufgebaut.

So kann sich jeder beteiligen – auch derjenige, der seine Stärke nicht in der Zubereitung von kulinarischen Köstlichkeiten sieht.

So können auch kalte Speisen wie knackige Salate, oder verschieden belegte Brote zu einem kleinen Highlight werden und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, solche Mittagspausen sind meistens immer sehr amüsant und heben die Laune an.

Gesunde Mittagspause mit Ofenkartoffel, Kräuterquark und zartem Lachs

Welchen Nutzen habe ich dadurch?

Spannende Frage! Wir Menschen sind eigentlich immer gerne in Gesellschaft. Ein kurzes Meet and Greet mit Kollegen kostet dich maximal 90 Minuten deiner Zeit und dafür erhältst du ein wachsendes und immer festeres Netzwerk. Wenn dadurch noch neue Freundschaften entstehen, ist es ein kleiner Jackpot, oder etwa nicht?! 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass durch ausgewogene Mahlzeiten und ausreichen Flüssigkeit, Leistungstiefs und Müdigkeitsanfälle am Arbeitsplatz vermieden werden können. 

Ihr müsst nicht von heute auf morgen euren Ernährungsalltag bei der Arbeit umstellen. Beginnt mit kleinen Schritten, denn oft lässt sich mit kleinen Dingen Großes bewegen!

 

Über die Autorin:

 

 

Jennifer Kokoschka aus der HR-Abteilung der ISOTEC Systemzentrale

Jennifer Kokoschka

Personalfachkauffrau

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau und langjähriger Tätigkeit im Research und Recruiting für eine Personal- und Unternehmensberatung habe ich eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Personalfachkauffrau abgeschlossen. Nun bin ich seit Anfang September 2017 ein neues Mitglied der ISOTEC-Familie. In meiner täglichen Arbeit unterstütze ich das Team der HR-Abteilung in Recruitingprozessen und Personalmarketing. Die tägliche Arbeit mit Menschen, das Erkennen von Potentialen und dort anzusetzen um Menschen zu fördern und Sie zu wertvollen und unverzichtbaren Mitarbeitern zu formen ist das schönste Feedback was man als Geschenk bekommen kann. Genau deshalb schätze und liebe ich die Arbeit im HR-Bereich.

Beliebte Artikel