Karriere bei ISOTEC
Blog

Die ersten 4 Wochen bei ISOTEC – Interview mit unserem neuen Azubi Moritz!

Am 01.08.2020 hat Moritz seine Ausbildung in der ISOTEC-Zentrale begonnen. Bereits seit 4 Wochen ist er nun schon bei uns und gibt euch einen Einblick in seinen Alltag und seine Aufgaben.

Moritz ist jetzt bereits seit 4 Wochen bei ISOTEC. Nach einer kleinen Schonfrist und den ersten Wochen als Azubi bei ISOTEC, möchte ich nun die Gelegenheit nutzen und ein paar Worte mit Moritz plaudern.

Hallo Moritz! Wie haben dir deine ersten 4 Wochen bei ISOTEC gefallen?

Hallo Ina, meine ersten 4 Wochen bei ISOTEC haben mir sehr gut gefallen, da ich sehr nett empfangen wurde. Außerdem darf ich immer Fragen stellen, wenn sich welche ergeben, was auch sehr wichtig für meine Einarbeitung ist. Alle Kollegen sind sehr nett und man hat viel Spaß bei der Arbeit.

Hast du dich bei uns schon gut eingelebt?

Ich habe mich schon gut eingelebt. Wenn ich morgens ins Büro komme weiß ich schon was ich zu tun habe und koordiniere schon eigenständig meine Termine. Dadurch, dass ich so gut mit eingebunden werde, ging die „Eingewöhnungsphase“ relativ schnell.


Was waren deine bisherigen Aufgaben?

Meine bisherigen Aufgaben waren das Einpflegen von Bewerbungen und das Schalten von Stellen auf der Jobbörse. Ich durfte auch schon Bewerbungsgespräche begleiten, um dafür einen kleinen Einblick zu bekommen. Zu Beginn der Ausbildunghabe ich außerdem eine Einführungsaufgabe bekommen, welche den Zweck hat, das Unternehmen und das Team noch besser kennenzulernen.

Hast du schon eigene Projekte?

Mein erstes eigenes Projekt ist die Azubisuche für den Industriekaufmann (m/w/d) 2021. Dazu gehört das Marketing, um Bewerbungen zu bekommen, das Planen des Auswahltages und das letztendliche Mitendscheiden der Einstellung.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Bis jetzt haben sich meine Erwartungen auf jeden Fall erfüllt! Ich freue mich noch weiterhin viel neues zu lernen und bin gespannt auf jede einzelne Abteilung.

Was hat dir bis jetzt am besten gefallen?

Bis jetzt gefällt mir am besten, dass ich Aufgaben habe, die ich eigenständig terminieren und bearbeiten kann. Ich muss also nicht jeden Morgen Fragen, was ich zu tun habe, sondern weiß heute schon was ich Morgen machen werde. Es wird aber trotzdem natürlich immer nachgefragt, ob ich zu Recht komme und ob ich Fragen habe. 

Was sind deine Ziele für die Zukunft?

Meine Ziele in der Ausbildung sind es, jede Abteilung erfolgreich zu durchlaufen und noch viel zu lernen. Außerdem möchte ich weiterhin Spaß an meiner Arbeit haben. Natürlich möchte ich meine Ausbildung auch gut abschließen. Was allerdings danach ansteht, ist noch offen.

Fazit

Insgesamt waren es sehr gelungene erste 4 Wochen. An das Arbeitsleben muss man sich erstmal gewöhnen, was mir in dem Unternehmen aber sehr gut gelungen ist. Ich freue mich, zum ISOTEC Team zu gehören und das Arbeiten in dem Team macht mir sehr viel Spaß. Die Tätigkeiten in der Personalabteilung sind sehr interessant und ich bin gespannt auf die restlichen Abteilungen und deren Aufgaben.

 

Das klingt sehr gut! Moritz, lieben Dank für deine offenen Worte!

Wir sind stolz darauf, dass wir dich als neues Mitglied für die ISOTEC-Familie gewinnen konnten und wünschen dir ganz viel Erfolg.

 

Über die Autorin

Ina Rösler

Nachdem ich mein Abitur absolviert und anschließend erfolgreich die zweieinhalbjährige Ausbildung zur Industriekauffrau in der ISOTEC-Zentrale im Januar 2020 beendet habe, unterstütze ich nun den HR-Bereich. In meiner täglichen Arbeit kümmere ich mich unter anderem um die Bewerberverwaltung, das Onlinemarketing, sowie um das Personalcontrolling. Es bereitet mir besonders viel Freude mit so vielen unterschiedlichen Menschen zu arbeiten und den HR-Bereich weiterzuentwickeln.

Beliebte Artikel