Karriere bei ISOTEC
Blog

Priorisieren am Arbeitsplatz

Priorisieren – Wichtig, unwichtig, dringend oder nicht dringend?

Priorisieren am Arbeitsplatz

Das Telefon klingelt ständig, die Mails im Postfach stapeln sich an, neue Projekte laufen an, wobei die alten Projekte noch nicht abgeschlossen sind. Stress im Berufsalltag steht fast bei jedem an der Tagesordnung.

Wie kann ich also in solchen Situationen den Überblick behalten?

Der Berufstag startet und schon wird es oftmals wuselig. Das oben genannte Szenario kommt einem da nicht unbekannt vor. Um alles im Überblick zu behalten sollte man seine Aufgaben und To-Do´s priorisieren. Priorisieren steht für die Festlegung von Rangfolgen bei Aufgaben. Um eine Routine in den Alltag zu bekommen haben wir für euch unsere Vorgehensweise festgehalten.

Bei uns hört die Berufswoche meistens so auf, dass die kommende Woche geplant wird. Es wird überlegt, wann sind welche Termine, wann ist Zeit für Projekte und was steht im operativen Tagesgeschäft an. Für die erst gennannten Punkte machen wir uns feste Terminblöcke in unserem Kalender. Das operative Tagesgeschäft bestimmt meistens jedoch den Alltag. Um da den Überblick zu behalten, tauschen wir uns täglich morgens in einem 15-minütigem „Happy morning“ zu allen Punkten im Team aus. Hierbei legen wir großen Wert drauf, gemeinsam Ziele zu erreichen und schauen deshalb genau hin, wer an welcher Stelle, in welchen Projekten Unterstützung braucht. Unter den Aspekten „Kommunikation“ und „feste Termine im Kalender“ priorisieren wir also schon einen großen Teil. Doch oftmals wird die Arbeit durch unvorhersehbares Unterbrochen und so vergisst man schnell Dinge, die gerade im Kopf sind.

Priorisieren mit Todoist

Arbeiten mit Todoist

Ein weiteres Tool was uns da täglich hilft ist die App „Todoist“. Unter dem Motto „Organisiere dein Leben“ arbeitet die App als unser digitales Gehirn. Alles, was in unserem Kopf ist wird in die App geschrieben. Um hier den Durchblick zu behalten wird natürlich wieder priorisiert. Neben unterschiedlichen Farben, die für uns die Wichtigkeit darstellen, kann man die Aufgaben durch verschieben auf unterschiedliche Tage auch nach Dringlichkeit aufteilen. Das tolle an der App ist, dass man neben seiner eigenen täglichen To-do-Liste auch Projekte anlegen kann, in denen im Team wieder Aufgaben aufgeteilt werden können. Auch privat nutzen wir die App und so kann an Geschenkkäufe oder den Einkauf am Nachmittag bestens gedacht werden.

Wie überwältigt ihr euren Alltag? Über eine Rückmeldung und neue Ideen freuen wir uns!

 

Über den Autor:

Niklas Kappel

Ich bin seit 2015 in der ISOTEC-Zentrale. Nachdem ich im Januar 2018 erfolgreich die Ausbildung zum Industriekaufmann bei ISOTEC absolviert habe, arbeite ich nun in der Personalabteilung und bin Ansprechpartner für alle Fragen im Bereich der Ausbildung.

 

Beliebte Artikel