Karriere bei ISOTEC
Blog

Sommerhitze 2018 – 10 Abkühlungstipps für Büro und zu Hause

Erfolgsversprechende Tipps gegen die aktuelle Hitze.

Nach dem letzten, eher sehr bescheidenden Sommer, ist es dieses Jahr endlich wieder richtig heiß! Die wenigstens haben im Büro oder zu Hause eine Klimaanlage und ob sich eine impulsgesteuerte Investition auf Dauer lohnt, ist die Frage.

Die momentane Herausforderung in Deutschland – die Sommerhitze 2018 gut überstehen! Mit unseren Tipps, können Sie auch noch bei über 30 Grad einen kühlen Kopf bewahren.

Frühe morgens und spät abends quer lüften und für Durchzug sorgen, um die kühle Luft reinzusallen und die warme Luft nach draußen zu befördern.

10 Abkühlungstipps für Büro und zu Hause

1. Kühle Morgenluft genießen

Morgens nach dem Aufstehen und dem Bedienen der Kaffeemaschine, empfehle ich Ihnen, die kühle Morgenluft zu nutzen, und die Fenster komplett zu öffnen und die frische Luft einmal durchs ganze Haus ziehen zu lassen. Bevor Sie dann zur Arbeit gehen, sollten alle Fenster geschlossen und wenn möglich mit Rollos, Jalousien oder Vorhängen abgedunkelt sein. Im Büro angekommen, reiße ich als erstes alle Fenster auf, um die kühle Luft reinzulassen und gegen die warme Büroluft auszutauschen. Gegen 09.00 Uhr mache ich auch hier die Schotten dicht, bevor die Sonne voll da ist. So bleibt das Büro zumindest für einige Stunden angenehm kühl.

2. Kleidung bewusst wählen

Jeden Morgen die Frage – Was ziehe ich heute an? Gerade an heißen Tagen ist jedes Stück Stoff am Körper gefühlt schon zu viel. Ich empfehle Ihnen helle und luftige Kleidung zu tragen. Achten Sie auf Kleidung aus Baumwolle oder Leinen. Diese Stoffe sind luftig leicht und lassen die wenigen kleinen Lüftchen angenehm durch. Verzichten Sie auf Kleidung mit einem hohen Anteil von Kunstfasern. Selbst die Stoffauswahl bei der Bettwäsche kann schon entscheidend sein. Mit einem Satin-Stoff, schaffen Sie sich einen „Cooling-Effekt“.

Wasser auf Zimmertemperatur und ungesüßte Tees, statt eiskalte Getränke.

3. Wichtig: ausreichend Flüssigkeit

Wir neigen dazu, je wärmer es draußen ist, desto kühler muss das Getränk sein. Doch damit bewirke ich genau das Gegenteil. Ich habe gefühlt eine kurze Erfrischung, aber mein Körper gerät regelrecht ins Schwitzen, je kälter das Getränk ist. In der Regel sind 2 bis 3 Liter das Mindeste, was Sie an Flüssigkeit zu sich nehmen sollten. Halten Sie Ihre Getränke knapp unter Zimmertemperatur. Greifen Sie vor allem zu Wasser und ungesüßten Tees, verzichten Sie auf zu stark gesüßte Getränke, Kaffee und Alkohol. Neben den bekannten Nebenwirkungen, entzieht Ihnen der Alkohol Flüssigkeit, die Sie vorher mit Wasser und Tee zu sich genommen haben. Der berühmte Nach-durst ist ein Zeichen für Flüssigkeitsmangel.

Joghurt mit Obst zu Mittag, statt Schnitzelbrötchen.

4. Leichtes für den Magen

Frisches Obst mit Joghurt oder ein knackiger Salat mit Garnelen sind der perfekte Sommer-Snack. Früchte aus den südlicheren Ländern wie Ananas und Melone haben einen besonders hohen Wasseranteil, was wiederum gut für den Flüssigkeitshaushalt ist. Die Melone in Kombination mit Serrano-Schinken ist nicht nur besonders lecker zum Lunch, sondern liefert auch wichtiges Salz für meinen Körper. Obst, Salat und Gemüse liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe in leicht verdaulicher Form für den Magen. Dies ist mein Favorit der Abkühlungstipps für Büro und zu Hause.

5. „Morgenstund hat Gold im Mund“

Ganz nach dem Sprichwort „Morgenstund hat Gold im Mund“, empfehle ich Ihnen die körperlichen Arbeiten, wie die Gartenarbeit oder den Haushalt, an den kühleren und früheren Morgenstunden zu erledigen. Damit schonen Sie auch Ihren Kreislauf, denn die Sommerhitze 2018 ist für den Körper schon anstrengend genug. Im Büro nutze ich besonders an den heißen Tagen die flexiblen Arbeitszeiten. Zwischen 7:00 Uhr und 7:30 Uhr im Büro, da ist es nicht nur noch angenehm ruhig, sondern ich kann dann dementsprechend auch früher wieder den Arbeitstag für mich beenden.

6. Die kleine Erfrischung zwischendurch

Als kleinen Abkühlungstipp für zwischendurch habe ich für Sie zwei Möglichkeiten. Halten Sie Ihre Hände und Unterarme mehrmals am Tag ca. 30 Sekunden unter fließend kaltes Wasser und kühlen Sie auch Ihren Nacken und die Schläfen mit kaltem Wasser ab. Das sorgt für eine kleine Abkühlung und unterstützt das Herz-Kreislaufsystem. Ich persönlich erfrische am liebsten gleich mein komplettes Gesicht mit kaltem Wasser. Als Alternative verwende ich zwischendurch ein Thermalwasser-Spray. Es erfrischt, kühlt und beruhigt dazu noch die Haut. Wer also schon den ein oder anderen Sonnenbrand im Gesicht erlitten hat, aber nicht mit einer wohltuenden Quarkmaske im Büro sitzen möchte, kann alternativ ein Thermalwasser-Spray zur Beruhigung der Haut verwenden.

7. Abkühlung von Kopf bis Fuß

Das Gesicht ist zwar abgekühlt, aber meine Füße sind trotz Sandaletten einfach nur heiß und am Abend sind sie sicherlich auch wieder leicht angeschwollen. Ein Pool im Büro - warum nicht? Wenn Sie ein Einzelbüro haben oder auch Zuhause, füllen Sie einfach eine Schüssel oder einen großen Eimer mit kaltem Wasser und Sie werden spüren – aaaahhhhh, das tut gut und die Arbeit fällt auch gleich leichter. Der Mini-Pool aus Kindertagen, eignet sich natürlich ebenfalls perfekt für ein kühlendes Fußbad nach Feierabend auf der Terrasse. Schon nach kurzer Zeit sind die Füße auch wieder auf Normalgröße. Mein ganz persönlicher Tipp für die Frauen: auch wenn Absätze schön aussehen, verzichten Sie an den besonders heißen Tagen auf hohe Absätze, Ihre Füße werden es Ihnen danken. 

8. Pausen nicht vergessen

Die „Siesta“ kennen die meisten aus den warmen Urlaubsorten und Sie hat ihren Sinn. Die Sonne scheint besonders kräftig zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr. In den südlichen Ländern wird dann eine Siesta eingelegt. Geschäfte sind geschlossen und öffnen auch erst wieder am kühleren Abend. Am deutschen Durchschnittsarbeitsplatz wird das selten möglich sein. Versuchen Sie Ihre Tagesaufgaben so zu legen, dass die körperlich und geistig anstrengenderen Aufgaben am Vormittag erledigt sind. In Ihrer Freizeit empfehle ich Ihnen zu der Zeit auf keinen Fall Sport zu treiben. Körperliche Anstrengung und zu viel Bewegung ist tabu, dafür lieber eine Pause einlegen. Legen Sie die Beine mal hoch, machen Sie ein Mittagsschläfchen oder etwas anderes, dass zu Ihrer Entspannung beiträgt.

9. Auf die Fächer fertig los

Schon als Kind gab es ein ganz einfaches Mittel für ein bisschen Wind bei heißen Temperaturen. Der Papierfächer, ein ganz propanes Werkzeug mit erfolgreicher Wirkung. Entweder Sie basteln sich einen aus Papier im Büro oder Sie kaufen sich einen für eine geringe Investition. Vielleicht haben Sie sogar noch einen irgendwo zu Hause aus dem letzten Urlaub rumliegen. Ein Fächer passt in jede Tasche und wiegt praktisch nichts. Ebenfalls für die Tasche geeignet sind kleine Handventilatoren für ein bisschen Luft. Wenn schon keine Klimaanlage vorhanden ist, kann ein Ventilator für eine frische Brise sorgen. Auch wenn er nur die Luft umherwirbelt, macht er die Sommerhitze 2018 erträglicher, egal ob es ein Decken-, Stand- oder Turmventilator ist.

10. Grill-Fans und Eis-Schlecker aufgepasst

Grillen und jede Menge Eis essen gehören gerade im Sommer zu den Lieblingsessgewohnheiten der Deutschen. In beiden Fällen werden Ihnen die Auswirkungen nicht gefallen. Um das Fleisch zu verdauen, braucht der Körper viel Energie, wovon der Körper bei der Hitze eh schon wenig hat. Dieser Energieverbrauch gibt uns ein Völle- und Schlappheitsgefühl. Je höher der Proteingehalt ist, desto höher ist der Energie-bedarf beim Verdauungsprozess. So wie zu kalte Getränke vermieden werden sollen, gilt das auch für Eis. Ich selbst ersetze im Sommer gerne mal eine herzhafte Mahlzeit durch ein großes Eis. Das Eis verschafft mir gefühlt eine Abkühlung und es schmeckt natürlich auch einfach gut. Ein Eis kühlt den Körper bei großer Hitze nur bedingt ab. Um die Temperatur des kalten Eises auszugleichen, steigt bei der Verdauung automatisch die Kerntemperatur meines Körpers, da es wie bei einem eisgekühlten Getränk im Körper erst erwärmt wird. Dadurch schwitzt man zunächst sogar mehr.

Über die Autorin:

Sandra Frielingsdorf

Unter meinen 10 Abkühlungstipps für Büro und zu Hause, ist mit Sicherheit auch für Sie etwas dabei, was Sie noch nicht kannten oder bei der Sommerhitze 2018 für sich wiederentdeckt haben. Ich werde als erstes den Fächer als Urlaubsmitbringsel wieder auskramen.

Beliebte Artikel