Karriere bei ISOTEC
Blog

Träumst du noch, oder schläfst du schon?

Schon gewusst, heute ist der offizielle Tag des Schlafes. Wir finden, das ist Grund genug um sich ein paar Gedanken um das Thema zu machen …

Umfrage zum Thema Schlaf in der Zentrale von ISOTEC

Was bedeutet dieser Tag eigentlich genau?

Der Internetseite nach „dertagdes.de“ wurde dieser Tag ins Leben gerufen um auf die große Bedeutung für ausreichend lang und vor allem erholsamen Schlaf aufmerksam zu machen.

Wenn ich so darüber nachdenke, finde ich es super, dass mich endlich mal einer versteht. Lange Schlafen sollte ein obligatorisches „Muss“ sein. Aber ich möchte es genauer wissen und habe deshalb eine kleine Umfrage bei uns in der Zentrale gestartet. Einige Aussagen ließen mich wirklich schmunzeln, aber andere haben mich dann doch überrascht…

Sehr viele gaben an, dass ihnen ein Schlaf zwischen 6-7 Stunden ausreicht und die Mehrheit eher zum Frühaufsteher tendiert. Der Rest ist genauso morgenmuffelig wie ich. Interessant waren auch ein paar Aussagen zum Thema Powernapping, dem kleinen Nickerchen zwischendurch.

Ein kleines Experiment....

Ich habe mich gefragt, bringt es mir wirklich etwas mich Mittags für eine halbe Stunde auszuklinken und zu schlafen? Da es darauf nur eine Antwort à la „Learning by doing“ gibt, habe ich mich dazu entschlossen eine Woche lang das Powernapping Experiment zu starten und mir Mittags den Wecker auf 30 Minuten gestellt. Der erste Tag war eine Katastrophe, ich bin gerade so richtig tief und fest eingeschlafen, als der Wecker mir dann den unsanften Kick aus meinem Schlaf verpasst hat. Ich fühlte mich so richtig gerädert und hätte ihn am liebsten gegen die Wand geschmissen. Tag zwei sah da schon etwas anders aus, ich merkte, dass ich deutlich entspannter war, als an den Nachmittagen zuvor und auch noch mehr leisten konnte. Der Nachteil war, ich konnte erst sehr spät am Abend ins Bett gehen, da ich einfach nicht müde wurde. Tag 3-7 liefen eigentlich ähnlich ab, mein Körper hatte sich schon auf den mittäglichen Schlaf eingestellt und irgendwie habe ich mich schon am späten Vormittag auf die kleine Auszeit gefreut.  Im Nachhinein und als Fazit zu meinem Selbsttest kann ich nur sagen, dass es tatsächlich seine Vorteile hat, sich für 30 Minuten eine kleine Auszeit zu gönnen. Ich habe im Schnitt viel mehr geschafft und fühlte mich danach topfit und zufriedener.

Wie ich in einem Bericht vom Stern erfahren habe, hat sogar in Amerika, die Luft- und Raumfahrtbehörde NASA anhand von Untersuchungen rausgefunden, dass ein Nickerchen die Aufmerksamkeit um 100 % steigert. 

Folge von Schlafentzug

Was passiert denn mit uns, wenn wir gegen unsere innere Uhr arbeiten und nicht auf ausreichend Schlaf oder kleine Auszeiten achten?

Es gibt verschiedene Studien zum Thema Schlafmangel wie z. B. die Studie in den Proceedings of the National Acadamy of Sciences (PNAS), mit wirklich erschreckenden Ergebnissen.

Laut dieser Studie fand man heraus, dass ein Schlafmangel bei weniger als 6 Stunden für einen Erwachsenen sowohl die Aufmerksamkeit als auch die kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigt. 

Des Weiteren hat man feststellen können, dass Schlafmangel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, erhöhte Diabetesgefahr oder Übergewicht zur Folge haben kann. Und ganz streng betrachtet hat die Folge von Schlafmangel sogar Auswirkung auf unsere Wirtschaft. Wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens überlastet sind, und durch Schlafmangel bedingt die Krankheitsrate steigt, dann bedeutet das für Unternehmen unter Umständen Produktivitätsverluste, medizinische Behandlungskosten und durch Krankschreibungen Arbeitsausfälle.

Was kann ich präventiv dagegen tun um erst gar nicht in die Falle zu tappen?

Im Grunde genommen ist es ganz simpel. Wir sollten uns selbst mehr Achtsamkeit entgegenbringen und beispielsweise auf eine gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung an der frischen Luft, einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus, Entspannungsübungen und vor allem auf eine richtige und passende Schlafunterlage achten. Wenn man seinen Schlafraum abdunkelt, für frische Luft im Raum sorgt, sein Handy und TV aus dem Schlafzimmer verbannt, hat man schon einen guten Schritt in die richtige Richtung getan. Der Schlafraum sollte ausschließlich zum Schlafen genutzt werden. Sollte man trotzdem nicht richtig in den gewünschten Schlaf kommen, hilft vielleicht ein wohltuendes Bad oder leichte Sport- und Meditationsübungen. Auch wenn der „frühe Vogel den Wurm“ fängt, werde ich mir trotz allem die Freiheit rausnehmen und an den Wochenenden zufrieden und mit einem Lächeln ausschlafen. Für mich persönlich gilt, es gibt nichts Wichtigeres als langes ausschlafen können, denn dann hat mein Umfeld auch mehr Freude :-)

Jennifer Kokoschka - Personalfachkauffrau bei ISOTEC

Jennifer Kokoschka

Personalfachkauffrau 

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau und langjähriger Tätigkeit im Research und Recruiting für eine Personal- und Unternehmensberatung habe ich eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Personalfachkauffrau abgeschlossen.Nun bin ich seit Anfang September 2017 ein neues Mitglied der ISOTEC-Familie. In meiner täglichen Arbeit unterstütze ich das Team der HR-Abteilung in Recruitingprozessen und Personalmarketing. Die tägliche Arbeit mit Menschen, das Erkennen von Potentialen und dort anzusetzen um Menschen zu fördern und Sie zu wertvollen und unverzichtbaren Mitarbeitern zu formen ist das schönste Feedback was man als Geschenk bekommen kann. Genau deshalb schätze und liebe ich die Arbeit im HR-Bereich.

Beliebte Artikel