Karriere bei ISOTEC
Blog

ZUWACHS IN DER ISOTEC-GRUPPE - EIN NEUER ISOTEC-PARTNER FÜR REGENSBURG

Heute möchten wir einen neuen ISOTEC-Betrieb vorstellen: Mit Günther Seidl gibt es Verstärkung im Landkreis Regensburg. 

 

Die ISOTEC-Gruppe wächst um ein weiteres Mitglied und einen neuen Standort: Günther ist an dem Standort Regensburg als neuer Franchise-Partner gestartet. Nach den ersten Monaten haben wir Günther Seidl kurz interviewt.

Lieber Günther, wie fühlst Du Dich aktuell?

Ich fühle mich sehr gut. Ich konnte es gar nicht mehr abwarten mit meinem eigenen Betrieb loszulegen. Jetzt sind wir ja schon eine ganze Zeit mittendrin.                                                     

Das hört sich gut an. Wie Du weißt, geht es bei uns immer um den Menschen selbst. Also, erzähl uns doch mal ein bisschen von Dir- wer ist Günther Seidl privat und was sind Deine Hobbies?

Auch privat ist Wasser mein Element. Ich liebe alles, was mit Wasser in Verbindung steht und das auch in jedem Flüssigkeitszustand. Ich schwimme gerne, fahre Jetski und Stand-Up-Paddle-Board. Im Winter bin ich mit meinem Snowboard unterwegs. Sonst spiele ich gerne Tischtennis und Reise gerne, insbesondere nach Asien.

Wow - das klingt interessant. Sprechen wir mal über die Franchisepartnerschaft. Wie hast Du den Auswahlprozess empfunden?

Der Auswahlprozess war strukturiert und sehr professionell. Ich wusste zu jederzeit, wo ich stehe, und wie es weitergeht. Es war von Beginn an sehr vertrauensvoll und ehrlich. Natürlich ist der Auswahlprozess zeitintensiv, aber so konnte ich mich ausreichend mit dem Thema Selbstständigkeit mit ISOTEC auseinandersetzten - das hat mir Sicherheit gegeben.

ISOTEC hat eine eigene Akademie. Wie hast Du die Unterstützung wahrgenommen?

Bei der Neugründung sind einige bürokratische Fragen auf mich zukommen. ISOTEC unterstützt hier in jeglicher Hinsicht und stand mir mit Rat und Tat zu Seite. Bei den Start-Planungstagen bekommt man viele Tipps, wie und wann man welches Thema angehen sollte. Daher konnte ich auf die Strukturen und das vorhandene Wissen der ISOTEC-Zentrale zurückgreifen.

Wenn Du jetzt einmal zurückschaust. Welche Tipps kannst Du neuen Partnern (m/w/d) für den Unternehmensstart geben?

Hier konnte ich mich komplett auf die Erfahrung der ISOTEC-Zentrale verlassen. Wenn man den Input genauso umsetzt, funktioniert es. Einer der wichtigsten Punkte für mich war, direkt von Beginn an eine Assistenz einzustellen. Diese unterstützt mich im Bereich Marketing, Controlling, aber auch in der Erstellung der Rechnungen. So kann ich mich komplett auf den Vertrieb und die Baustellenabwicklung konzentrieren.

Wie empfindest du die Vertriebstermine?

Die Vertriebstermine sind super. Hier kann ich zwei Dinge, die mir besonders Freude bereiten, verbinden – das Zusammenspiel aus dem Kontakt zum Menschen und der Technik. Ich kann individuell auf die Kunden eingehen und passgenaue Lösungen schaffen.

Wie hast Du Deinen ersten Techniker gefunden?

Hier hat mich die ISOTEC-Zentrale unterstützt. Die ISOTEC-Zentrale hat für mich die Stelle geschalten und eine Vorselektion durchgeführt. Ich habe mich mit dem Bewerber getroffen und es hat direkt gepasst. Hierbei war mir besonders wichtig, dass unsere Werte übereinstimmen. Als das Probearbeiten ebenfalls erfolgreich war, war es klar, dass wir super zusammenpassen.

Hinter jedem Erfolg steckt eine Vision. Wie sieht Deine Vision für 2025 aus?

2025 möchte ich in der gesamten Region Regensburg, Kelheim und Neumarkt i.d.Opf. bekannt für meine zuverlässigen und individuellen Abdichtungsarbeiten sein. Natürlich möchte ich auch ein profitables Unternehmen führen, wofür ich Mitarbeiter (m/w/d) suche, die mit dem Unternehmen wachsen möchten. Im Jahr 2025 arbeite ich dann am Unternehmen, um es strategisch nach vorne zu bringen. Den ein oder anderen Kundentermin werde ich dennoch weiterhin durchführen - so bleibe ich am Puls der Zeit.

Lieber Günther, vielen Dank, dass Du dir die Zeit für das Interview genommen hast! Wir freuen uns wirklich sehr, mit Dir einen weiteren Partner für die ISOTEC-Familie gewonnen zu haben und wünschen Dir von ganzem Herzen weiterhin einen erfolgreichen Start!

Das Interview führte Stefanie Brungs

 

Beliebte Artikel