Karriere bei ISOTEC
Blog

Zuwachs in unserer Technik-Abteilung - Auf ein Interview mit Jamie & Yannick

Seit dem 01.04.2021 haben wir mit Jamie einen neuen Werkstudenten für unsere Technik-Abteilung in der Zentrale in Kürten gewinnen können! Gleichzeitig hat Yannick nach 5 Jahren als Werkstudent bei ISOTEC die ersten paar Wochen als Vollzeitkraft nach seinem Masterabschluss im Bereich Bauingenieurwesen hinter sich.

Normalerweise hätten wir Jamie mit einem kleinen „Get Together“ samt Häppchen, Sekt und einer kleinen Willkommensrede im Team willkommen geheißen und er hätte ein Foto von sich an unsere Mitarbeiterwand hängen dürfen. Aufgrund von Corona konnten wir dies leider noch nicht in der Form tun. Wir werden es aber auf jeden Fall noch nachholen!

Nach nun etwa 2,5 Monaten habe ich bei den beiden mal nachgehört, wie es ihnen geht. Vor allem wie Jamie seine erste Zeit bei uns wahrgenommen hat und auch wie es Yannick seit seinem Masterabschluss bei uns ergangen ist, habe ich in einem Interview mit den beiden mal erfragt.

Hallo ihr zwei! Schön, dass ihr Euch kurz Zeit genommen habt!

Sag mal Jamie, wie fühlst du dich nach den ersten Wochen geballter ISOTEC-Power?

Jamie: Hallo auch von mir. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Besonders die verschiedenen Facetten gefallen mir besonders gut. Auf der einen Seite kann ich von zu Hause Aufgaben am PC erledigen und auf der anderen Seite Versuche im Lager vorbereiten und durchführen. Zudem haben mich das Technik-Team und die Mitarbeiter, die ich in der Zentrale schon treffen durfte, sehr herzlich aufgenommen.

 

Das hört sich sehr gut an! Und Yannick, wie ist es dir denn so ergangen in den ersten Wochen nach deinem Masterabschluss?

Yannick: Hallo Ina, ich muss sagen, dass ich lange auf diesen Augenblick hingearbeitet habe. Seitdem ich meinen Master abgeschlossen habe, kann ich mich nun voll und ganz auf ISOTEC fokussieren. Das ewige Hin und Her zwischen Studium und ISOTEC war auf Dauer wirklich anstrengend.

Das freut mich sehr! Sagt mal, wo werden denn zukünftig eure Aufgabenschwerpunkte in der Technikabteilung liegen?

Jamie: Meine Aufgaben bei ISOTEC bestehen zum einen aus der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Versuchen, die dabei helfen neue Systeme zu entwickeln, und zum anderen darin die Kollegen in der Technik bei einigen Aufgaben zu entlasten.

Yannick: Neben der technischen Beratung und Schulungen wird mein Schwerpunkt weiterhin die Forschung und Entwicklung sein. Ich werde für euch neue Produkte und Systeme auf dem Markt untersuchen. Hierzu werde ich Produkttests bei uns in der Zentrale und auch auf Baustellen durchführen, um unsere ISOTEC-Gewerke immer weiter zu verbessern. Bei der Suche nach neuen Produkten und Optimierungen für unsere Gewerke werden mich vor allem Jan, Robert und Jamie tatkräftig unterstützen.

Was reizt Euch denn eigentlich besonders im Bereich Technik bzw. Bauingenieurswesen?

Jamie: Den Prozess der Entwicklung von einer Problemstellung hinzu einer durchdachten Lösung, die genau auf das Objekt abgestimmt ist, finde ich sehr reizvoll. Zudem ist die Verarbeitung von Baustoffen und das Abstimmen verschiedenster Komponenten sehr interessant.

Yannick: Mich reizt besonders die Vielfalt beim Bauen bzw. Sanieren im Bestand. Jedes Sanierungsobjekt im Bestand ist auf seine Art und Weise besonders. Ich kann daher mit Sicherheit sagen, dass mein Job niemals langweilig wird.

ISOTEC legt ja auch immer viel Wert auf die Arbeitgebermarke. Was macht ISOTEC als Arbeitgeber eurer Meinung nach aus?

Jamie: Meiner Meinung nach zeichnet ISOTEC als Arbeitgeber vor allem der freundliche und lockere Umgang der Kollegen untereinander aus. Man versucht auf jeden einzelnen Mitarbeiter Rücksicht zu nehmen, wobei die Arbeit auch nie auf der Strecke bleibt.

Yannick: ISOTEC bietet jedem die Möglichkeit, sich zu verwirklichen. Anstatt in einer steifen Struktur und Konkurrenz untereinander, hilft man sich gegenseitig zum Erfolg. Vermutlich sind daher auch alle immer so gut gelaunt bei ISOTEC.

Das klingt sehr gut! Jamie und Yannick, vielen lieben Dank für eure offenen Worte! Wir sind stolz darauf, dass Ihr zwei ein Teil der ISOTEC-Familie seid, und wünschen Euch ganz viel Spaß und Erfolg!

Über die Autorin:

Ina Kari Rösler

Nachdem ich mein Abitur absolviert und anschließend erfolgreich die zweieinhalbjährige Ausbildung zur Industriekauffrau in der ISOTEC-Zentrale im Januar 2020 beendet habe, unterstütze ich nun den HR-Bereich. In meiner täglichen Arbeit kümmere ich mich unter anderem um die Bewerberverwaltung, das Onlinemarketing, sowie um das Personalcontrolling. Es bereitet mir besonders viel Freude mit so vielen unterschiedlichen Menschen zu arbeiten und den HR-Bereich weiterzuentwickeln.

Beliebte Artikel