Karriere bei ISOTEC
Interview mit Ulrike Kost

Ulrike Kost

Hallo Ulrike, vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns nimmst.

Seit wann bist du bei ISOTEC und in welcher konkreten Funktion bist du tätig?

Mein Name ist Ulrike Kost, ich bin verheiratet und habe eine erwachsene Tochter. Seit über 20 Jahren bin ich bei dem ISOTEC-Fachbetrieb Barowski-Böttcher GmbH in Iserlohn angestellt und dort als Sekretärin und Assistentin der Geschäftsleitung mit Controllingfunktion tätig.

Wie bist du auf ISOTEC als Arbeitgeber aufmerksam geworden?

Ich bin auf diese Stelle durch meine Freundin, die mit meinem Chef Erwin früher zusammengearbeitet hat, bevor er ISOTEC-Partner wurde, aufmerksam geworden. Habe mich dann beworben und bin direkt eingestellt worden.

Was gefällt dir an ISOTEC?

Wir sind ein starkes Team, das jederzeit gemeinsam durch dick und dünn geht. Wir pflegen ein engagiertes Miteinander. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Sie ist vielfältig, abwechslungsreich und jeden Tag bietet sie neue Herausforderungen.

Was bietet ISOTEC, was andere Arbeitgeber nicht bieten?

Da kann ich wenig zu sagen, da ich vor ISOTEC nur einen Arbeitgeber (Beschäftigungsdauer mit Ausbildungszeit 19 Jahre) hatte. Ich glaube aber, dass ich bei einem anderen Arbeitgeber nur schwer, die Entscheidungsfreiheit in meiner Funktion hätte, die mir ISOTEC bietet. Ich bin in der Organisation und in der Einteilung meiner täglichen Arbeit völlig autark mit großem Entscheidungsspielraum. Wenn es mir nicht gefallen würde, wäre ich keine 20 Jahre geblieben und hätte sicherlich meinen Arbeitsplatz gewechselt.

Wie ist die Atmosphäre in der ISOTEC Zentrale?

Die von mir empfundene Atmosphäre in der ISOTEC Zentrale ist ähnlich positiv wie in unserem Fachbetrieb. Es entsteht der Eindruck einer großen Familie, die sich als Team zukunftsorientiert und motiviert mit klaren Zielvorgaben den Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft stellt.

Welche Entwicklungsmöglichkeiten siehst du für dich?

In meiner Funktion habe ich alles erreicht, was ich erreichen kann. Außer ich würde Chefin eines ISOTEC-Fachbetriebes !! (Scherz !!) 

Liebe Ulrike, vielen Dank für den Einblick und weiterhin viel Erfolg bei ISOTEC!