Karriere bei ISOTEC
Unser Bester in der ISOTEC-Familie im Monat Juni 2016

Unser Bester im Juni 2016

Eugeniusz Hamryszczak

Vor einigen Wochen haben wir uns zusammen mit der Personalarbeitsgruppe dazu entschieden zukünftig nicht mehr nur eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter des Jahres zu wählen. Zu viele gute Talente sind inzwischen für ISOTEC und die ISOTEC-Partner tätig. Wir meinen, dass es gerechter ist, monatlich einen Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin mit ausgezeichneter Arbeitsleistung, Teamfähigkeit, sozialem Engagement usw. in den Fokus zu stellen.

Gesagt, getan: Im Juni 2016 wählen wir zum ersten Mal unter mehreren Bewerbungen einen Mitarbeiter aus, der den Titel „Unser Bester in der ISOTEC-Familie im Monat Juni 2016“ tragen soll. Wir haben uns für einen Mitarbeiter aus dem Bereich Technik entschieden. Es handelt sich um den 54-jährigen Eugeniusz Hamryszczak. Er ist der erste Mitarbeiter unseres Frankfurter Partnerunternehmens Kortholt & Stutz. Für uns alle ein besonderer Moment und es ist uns wichtig, die Urkunde persönlich zu übergeben und etwas mehr über den Besten zu erfahren.

Nun will ein Termin koordiniert sein. Das gestaltet sich nicht ganz so einfach, doch Eugeniusz Chef schlägt vor, dass wir das ja auch am Sonntagnachmittag machen können – er kläre das mit Eugen. Kurze Zeit später steht der Termin, mir kommt eine Aussage aus dem Bewerbungsschreiben in den Sinn „… Eugen hat ein immenses Pflichtbewusstsein – er lebt für seinen Beruf. Unzählige Überstunden, Nacht- und Wochenendeinsätze in Notfällen sind für ihn eine Selbstverständlichkeit …“

Mit etwas schlechtem Gewissen mache ich mich an einem Sonntag im Juni auf den Weg nach Dreieich in der Nähe von Frankfurt um die Urkunde zu übergeben und Eugeniusz Hamryszczak persönlich kennen zu lernen. Interessanterweise ist mir der Name seit Jahren ein Begriff – seine Chefs sprechen immer wieder von ihm, von „Eugen“. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie glücklich die Beiden damals waren ihn als ihren ersten Mitarbeiter gefunden zu haben. Aber ein reales Bild von ihm will sich in meinem Kopf nicht bilden. Ich vermute, dass er einer der vielen Mitarbeiter ist, die still und redlich ihre Arbeit im Hintergrund ohne viel Aufhebens machen und die mir bestimmt schon einmal auf einer Schulung oder Tagung begegnet sind.

In Dreieich angekommen treffe ich auf Volker Kortholt, einen der beiden Chefs von „Eugen“ und eben auf unseren Besten des Monats Juni 2016: Eugeniusz Hamryszczak. Der Maurermeister stammt aus Polen und ist seit 1997 in Deutschland. Hier angekommen hat er vor allem Immobilien renoviert, bis er schließlich zu Kortholt & Stutz gestoßen ist. Wir gratulieren ihm zu seinem Erfolg. Er meint direkt, dass er ja nur einer von vielen wäre, die die Auszeichnung verdienen würden und er vor allem sehr gute Chefs und Kollegen hätte und das auch sehr wichtig wäre.

Natürlich ist er vor allem auch Handwerker und Techniker und das durch und durch. Nicht nur bei Abdichtungen oder der Beseitigung von Schimmelpilzschäden, sondern auch dann, wenn es um kreative Lösungen geht - sei es auf der Baustelle oder im Unternehmen selber. Seine Chefs haben über ihn geschrieben: „… auch ein Schwerlastregal, dass er initiativ quasi in Einzelteilen aus einem Schuttcontainer gezogen hat und komplett umgebaut hat, ziert heute unser Lager…“. Im Gespräch mit ihm wird schnell klar, dass er quasi das personifizierte Produkt, die personifizierte Dienstleistung ISOTEC ist. Wenn er über Produkte oder die Technik spricht leuchten die Augen und man merkt, dass er sich permanent Gedanken darüber macht, wie man was optimieren und verbessern kann.

Das eigentlich faszinierende dabei ist aber, dass er nicht eine Minute den Eindruck macht, nur die Technik im Auge zu haben. Kunden, bei denen er bereits gearbeitet hat und die erneut Aufträge vergeben, bestehen darauf, dass auch er wieder die Sanierungsarbeiten ausführt. Ich frage ihn, was ihm wichtig im Umgang mit Kunden ist. Er meint, dass es vor allem darauf ankommt, dem Kunden zu erklären, was und warum man etwas macht, schließlich sei der Kunde ja oftmals schon verunsichert, weil er überhaupt einen Schaden an seinem Gebäude habe. Natürlich gehören auch sauberes Arbeiten und Zuverlässigkeit dazu. Dann erzählt er mir aber in einem Nebensatz, dass er z.B. auch darauf achte, ob die Kunden kleine Kinder haben und erklärt auch direkt weiter, dass die ja evtl. auch noch mittags schlafen müssten und er versuche, seine Arbeit darauf abzustimmen. Für ihn eine ganz einfache Logik: Unausgeschlafene Kinder sind unleidig, zerren an den Nerven der Eltern und die seien dann mit der Arbeit von ISOTEC etwas weniger zufrieden und das könne man ja versuchen zu verhindern.

In allem merke ich, dass „Eugen“ von seiner Arbeit begeistert ist und ISOTEC lebt. Seine beiden Chefs können stolz auf ihren Mitarbeiter sein. Für die ISOTEC-Gruppe sind Mitarbeiter wie Eugen extrem wichtig: Technisch exzellent und kundenorientiert.

Wir sagen: Vielen Dank für die excellente Arbeit und herzlich Glückwunsch Eugen, weiter so!

v.l.n.r. Uwe Neumann und Eugeniusz Hamryszczak
v.l.n.r. Volker Kortholt, Eugeniusz Hamryszczak und Uwe Neumann

Über den Autor

Uwe Neumann

Seit 1995 bin ich bei ISOTEC in der Systemzentrale tätig. In dieser Zeit habe ich viele Partner beim Aufbau ihrer Unternehmen unterstützt. Als Mitglied der Geschäftsleitung bin ich u.a. für den Bereich Personal für die ISOTEC-Gruppe zuständig. Zusammen mit unseren Partnern und meinen Kolleginnen und Kollegen sind wir dabei die Arbeitgebermarke ISOTEC aufzubauen. Besondere Freude macht es mir dabei zu sehen, dass unsere Vorstellungen hier mit der Wirklichkeit 1:1 übereinstimmen. 

Wir informieren Sie über alle Neuigkeiten aus unserem Bereich und berichten darüber, was ISOTEC als Arbeit- und Franchisegeber zu bieten hat. Ich freue mich darauf auch mit Ihnen bezüglich interessanter Positionen bei ISOTEC zu sprechen.